magenta-musik

the Art of Cultur und Jazz

Judith Tellado

JudithTelladoUnder Neon Stars

Kurzpresse

„Ihre Stimme fällt auf in der Flut von Neuerscheinungen“, schreibt der kulturSPIEGEL über die aus Puerto Rico stammende Sängerin, die „souverän zwischen Jazz und Latin, Singer/Songwriter-Stil und Pop pendelt“ (Musikmagazin STEREO).

Drei Alben entstanden seit 2008, Tiempo de Boleromit Liedgut ihrer karibischen Heimat und Life In The Sands, das vorwiegend Jazz- und Latin-Standards enthält. Über die letzte Veröffentlichung schreibt der STERN (2/2015): „So facettenreich wie ihre Persönlichkeit klingt auch ihr selbstgeschriebenes Album ‚Under Neon Stars’“.

In ihren neuen Songs malt Judith Tellado das allabendliche Bild der Realität vor ihrer Haustür in St. Pauli: Prostituierte, Partygänger, Künstler und die schönen, bunten Lichter, die bei Nacht leicht die Geschichten der einzelnen Individuen verwischen und überstrahlen. Auf der Bühne wird die Sängerin von fünf Mitmusikern begleitet, welche im Laufe des Abends gekonnt Stilrichtungen und Instrumente wechseln. Dabei treffen karibische und lateinamerikanische Rhythmen auf gediegenen, angenehm zurückgenommenen Jazz, der sich nicht zu schade ist für emotionale Pop-Momente und kleine elektronische Sprengsel.

Advertisements